Ein Jahr ist es nun her, dass ich auf 2016 zurückgeblickt habe und mich gefragt habe, was ich in 2017 anders und besser machen möchte. Hierbei ging es weniger um die klassischen Neujahrsvorsätze wie gesunde Ernährung und mehr Sport. Mir ging es darum, mehr zu sehen, mehr zu lesen und (auf dem Blog) mehr zu schreiben. Doch wie hat das alles geendet und was folgt nun?

Es ist 2018 - was soll sich ändern?

Ein großes Thema war das Reisen. Gereist bin ich auch 2017 und habe mir dabei ein paar Wünsche erfüllt. Gleich im Januar ging es für ein Wochenende nach Amsterdam, wo ich eine sehr gute Freundin besucht habe. Bei wunderschönem, sonnigen Winterwetter startete ich in mein Reisejahr. Nach einem Strand- und Wanderurlaub auf Teneriffa im März ging es dann im Spätsommer noch Richtung Norden - zunächst in die Lüneburger Heide, wo ich mir den Traum erfüllt habe, die Landschaft einmal in voller Blüte zu sehen. Danach ging es noch für ein paar Tage an die Nordsee. Auch gewandert bin ich viel, wobei dies im Herbst mit dem regnerischen Wetter plötzlich aufhörte - etwas, das ich heute sehr schade finde und aktuell wieder ändere.

Auch gehäkelt habe ich viel und dabei meine Liebe zu Häkeldecken und Großprojekten wieder entdeckt. Ob einfarbig oder kunterbunt - es gibt so viele wunderbare Muster und Farben, die man ausprobieren muss. Mit meinem DaWanda-Shop ging es ebenfalls in 2017 voran und ich habe mich hier vor allem über das viele positive Feedback meiner Kunden und Kundinnen gefreut. Wenn etwas selbst Kreiertes jemanden glücklich macht, dann zaubert dies auch mir ein Lächeln ins Gesicht!

Gelesen und gegärtnert habe ich ebenfalls viel, auch wenn man dies auf dem Blog nicht immer verfolgen konnte. Denn Abschalten von der virtuellen Welt wird immer wichtiger, wenn Social Media bei vielen den Alltag bestimmt. Und daher frage ich mich auch: Wie geht es meinem Blog heute, ein Jahr nach diesen Wünschen? Und wie soll es weitergehen?

Denn 2017 lief nicht alles so rund, wie ich es mir Anfang des Jahres vorgenommen hatte. Gleich zu Beginn beschloss ich mich dazu, endlich einen Instagram-Account zu starten - mittlerweile gefühlt ja schon ein Muss in der Bloggerszene. Anfangs war ich gleich überrascht und begeistert, dass meine Bilder einige Likes und ich auch schnell die ersten Follower erhielt. Doch nach nur wenigen Tagen fiel mir die Oberflächlichkeit, welche auf Instagram leider oft herrscht, und vor allem das nervige Follow-Unfollow-Spielchen in der Jagd nach Likes und Followern auf. Mittlerweile teile ich immer wieder, wenn ich Zeit und geeignetes Bildmaterial habe, neue Fotos und freue mich über 100 Follower genauso sehr wie andere über 100.000 - aber alles ohne Druck.

Auch auf dem Blog lief nicht alles so wie geplant. Noch im Januar hatte ich mir vorgenommen, regelmäßig Beiträge zu schreiben, und dies habe ich auch größtenteils durchgezogen. Doch von Zeit zu Zeit und vor allem gegen Ende des Jahres fehlte mir die Inspiration und Motivation und so passierte auf meinem Blog manche Wochen nichts. Ich bekam hier schnell ein schlechtes Gewissen, wusste ich doch, dass ein Blog auch Arbeit erforderte und ich mir ganz andere Ziele gesetzt hatte. Doch ich habe gelernt, dass es mir gut tut, hier und da mal eine Blogauszeit zu nehmen, anstatt qualitativ schlechtere Beiträge zu veröffentlichen. Dieser Blog ist mein Hobby und ich kann und will daher nicht 40 Stunden in der Woche dafür investieren.

Doch trotz allem kann ich mit einem Lächeln auf das letzte Jahr zurückblicken. Gefreut habe ich mich über Kommentare und Nachrichten von lieben Lesern, welche ich mit meinen Blogposts ansprechen konnte, wie z.B. mit meinem Beitrag zum Thema Heimatliebe. Und vor allem habe ich gelernt, was ich mir mit meinem Blog wünsche und erhoffe, und dass mir der Austausch mit Lesern und Gleichgesinnten viel wichtiger ist als große Zahlen.

Was wird oder soll nun 2018 anders werden? Aus meiner Sicht erst einmal nichts - denn ich bin so glücklich, wie am Ende alles verlaufen ist. Änderungen kommen von selbst und man lernt das Beste aus ihnen zu machen. Bis dahin lasse ich mich von 2018 überraschen...

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren

Bei haus of crochet dreht sich alles um Handarbeiten & DIYs, die Liebe zum Gärtnern und das Reisen! Immer mit dabei sind natürlich Wolle und Häkelnadel. Tauche ein in meine Welt - be calm and crochet on! Mehr erfahren..

Neues im Blog

Winterwandern am Feldberg: Von Altglashütten zum Schluchsee

So toll und entspannend ein Tag am Meer sein kann, so schön ist auch eine Winterwanderung durch die verschneite Landschaft. Als es Anfang Februar noch einmal Neuschnee am Feldberg gab, unternahm ich eine kleine Wanderung von Altglashütten hinab an den Schluchsee.

Weiterlesen ...
Follow

Neues im Shop

Viele kuschelige Schals und Wohndecken für die kalte Jahreszeit! Gleich hier vorbeischauen!

0
Geteilt